Patientenfragen

fww79604

„Ich habe jetzt nach dem vielen Schnee schaufeln starke Schmerzen im Ellbogen und kann kaum mehr mit gestrecktem Arm ein Glas einschenken.“

Sie leiden wahrscheinlich an dem so genannten Tennisellbogen bzw. Golfer-Ellbogen. Dieser Name hat sich eingebürgert für ein Überlastungssyndrom an der Ansatzstelle der Unterarmmuskulatur am Ellbogen. Der Schmerzpunkt ist entweder innen oder außen am knöchernen Vorsprung des Ellbogens.

Durch ein Muskelungleichgewicht kommt es zu einer Überbelastung und Reizung der Sehnenansätze und der umgebenden Knochenhaut. Dementsprechend schmerzhaft verläuft die Erkrankung. Wichtigste Therapie ist einmal das Vermeiden  der Fehlbelastung und Dehnungsübungen.

In weiterer Folge kann man am Anfang der Erkrankung mit Kältepackungen und danach mit Wärmeanwendungen arbeiten. Zusätzlich empfehlenswert sind Massagen der Unterarmmuskulatur. Als weitere Therapie können Infiltrationen und eventuell Akupunktur durchgeführt werden. Sehr erfolgreich hat sich in letzter Zeit die Stosswellentherapie, die nach nur einigen Anwendungen Schmerzfreiheit bringt, etabliert.

Zusätzlich können noch Ultraschall und Iontoph+oresen sowie Moorpackungen zur Anwendung kommen. Um das Wiederauftreten zu verhindern, sollte ein konsequentes Dehnen und ein Kräftigungsprogramm der Arm- und Schultermuskulatur erfolgen. In seltensten Fällen ist eine so genannte „Operation nach Wilhelm“ unumgänglich.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok